1    Allgemeines

Voraussetzung für die Teilnahme an den Kursen und Touren ist eine gute körperliche Verfassung. Als Teilnehmer/in bitten wir Dich, gesundheitliche Beeinträchtigungen direkt mitzuteilen.

2    Anmeldung
An- und Abmeldung müssen schriftlich erfolgen. Mit dem Eingang der Anmeldung und der Einzahlung der Kursgebühren wird der Vertrag zwischen den Ur-Guides und dem Kunden wirksam. Der Kunde erhält mit Vertragsschluss eine mündliche, telefonische, per Email geschickte oder schriftliche Bestätigung der Buchung. Eine mündliche Anmeldung aus Zeitgründen wird akzeptiert und gilt als verbindlich. Mit der Anmeldung akzeptierst Du die Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

2.1    Individuelle Gruppen
Individuelle Gruppen bestimmen einen Gruppenleiter, über welchen die finanziellen Abwicklungen erfolgen.

2.2    Bezahlung
Die Rechnung zum gebuchten Angebot wird nach Erhalt der Anmeldung per Mail zugeschickt und ist innert 10 Tagen zu bezahlen. In Ausnahmefällen akzeptieren wir auch Barbezahlung vor dem Kurs- oder Tourenbeginn. Kreditkarten werden nicht akzeptiert. Die Preise gelten pro Person und in Schweizer Franken.

3    Annullation durch den Kunden
Annullationen sind bis 60 Tage vor Beginn des Angebotes möglich. Sie haben grundsätzlich schriftlich zu erfolgen und erlangen Gültigkeit, sobald sie beim Organisator eingetroffen sind. Bei einer Annullation entstehen für den Kunden folgende Kosten:
 
Bis 30 Tage vor dem Angebot pauschal CHF 25.00
29 bis 15 Tage vor dem Angebot: 50% des Rechnungsbetrages
14 bis 1 Tage vor dem Angebot: 80% des Rechnungsbetrages
Am Tag des Angebotes: 100% des Rechnungsbetrages

Sollte der Teilnehmer die Tour vorzeitig abbrechen oder unterbrechen, besteht kein Anspruch auf Rückerstattung. Allen Teilnehmern wird eine Annullationskosten Versicherung empfohlen. Maßgebend ist der Zeitpunkt des Zugangs der Annullation beim Veranstalter.
 
 
4    Annullation durch die Ur-Guides
Liegen nicht planbare Umstände (z.B. Naturereignisse, Fälle höherer Gewalt, zu kleine Teilnehmerzahlen) vor, die eine Durchführung verhindern, so können die Ur-Guides auch kurzfristig vom Vertrag zurücktreten. Der Kunde hat in einem solchen Fall lediglich Anspruch auf Rückvergütung bereits geleisteter Zahlungen. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

5    Reisevermittlung
Beinhaltet die Tour einen Transport mit einem öffentlichen Verkehrsmittel (Zug, Bus, Seilbahn) oder Shuttle, so treten die Ur-Guides bezüglich dieser Leistung lediglich als Vermittler auf. Es gelten für diesen Teil der Tour die allgemeinen Reise- und Vertragsbedingungen der verantwortlichen Transportgesellschaft. Die Ur-Guides sind für diesen Teil der Tour nicht Vertragspartei und die Teilnehmenden können sich daher nicht auf die vorliegenden Vertragsbedingungen berufen.


6    Programmänderungen
Die Kurse und Touren finden grundsätzlich gemäss Ausschreibung statt. Der Veranstalter behält sich jedoch vor, aus besonderen Gründen, wie z.B. prekären Witterungsverhältnissen, kurzfristige Programmänderungen auch während der Tour vorzunehmen, wobei der Veranstalter bemüht ist, eine gleichwertige Ersatzleistung anzubieten. Allfällige Mehrkosten oder Minderkosten werden dem Teilnehmenden in Rechnung gestellt bzw. rückerstattet.


7    Versicherung
Die Angebote enthalten keinen Versicherungsschutz. Es wird den Teilnehmenden dringend empfohlen, eine umfassende Unfallversicherung mit Einschluss von Bergrisiken und Rettungskosten abzuschliessen. Eine Haftpflichtversicherung ist bei Kursen und Touren von den Ur-Guides für alle Teilnehmenden obligatorisch. Die Teilnehmer müssen ihr Eigentum (Bike, Ausrüstung) privat versichern.


8    Haftung
Die Ur-Guides bemühen sich um grösstmögliche Sicherheit der Teilnehmenden. Touren in der Natur und insbesondere in alpinem Gelände sind jedoch immer mit Risiken verbunden. Mit der Anmeldung anerkennt der Kunde ausdrücklich diese Gefahren und verzichtet im Falle des Risikoeintritts auf Schadenersatz oder anderweitige Ansprüche gegenüber den Ur-Guides.

9    Haftungsbeschränkung
Zu Beginn jeder Veranstaltung der Ur-Guides erhält der Teilnehmer eine Haftungsbeschränkungserklärung. Mit seiner Unterschrift stellt der Teilnehmer den Bikeguide/Fahrtechniktrainer von Haftungsansprüchen frei für Sach- und Personenschäden, die aus der Ur-Guides Veranstaltung hervorgegangen sind, soweit sie nicht durch den Bikeguide/Fahrtechniktrainer grob fahrlässig oder vorsätzlich herbeigeführt worden sind. Der Teilnehmer ist selbst für seine Fahrweise verantwortlich und ihm ist bewusst, dass während der Fahrtechnikkurse/Touren grundsätzlich ein Unfallrisiko und damit einhergehende Sachschäden sowie ein mögliches Verletzungsrisiko (gleich welcher Art, d.h. leichtere bis hin zu lebensbedrohende Verletzungen) nicht ausgeschlossen werden können.
Er verpflichtet sich, während der Veranstaltung den Anweisungen des Bikeguides/Fahrtechniktrainers Folge zu leisten. Der Teilnehmer trägt dafür Sorge, die Veranstaltung mit einem gut gewarteten Bike anzutreten. Die Ur-Guides haften auf keinen Fall für Personen- und Sachschäden, die durch den mangelhaften Zustand eines Bikes entstehen.
Die Haftungsbeschränkungserklärung gilt auch für einen vom Bikeguide/Fahrtechniktrainer hinzugezogenen Bikeguide/Co-Trainer.

10    Verhalten der Teilnehmer
Die Teilnahme an einem Angebot erfolgt grundsätzlich auf eigene Gefahr und auf eigenes Risiko.
Dem Teilnehmer ist bekannt, dass die Benutzung eines Mountainbikes sowohl auf, als auch abseits befestigter Straßen besondere körperliche Anforderungen stellt und mit spezifischen Gefahren verbunden ist.
Die von den Ur-Guides durchgeführten Fahrtechnik Trainings und Bike Touren finden vorwiegend im freien Gelände unter zum Teil schwierigen bis sehr schwierigen Bedingungen statt. Ungünstige Witterungsverhältnisse wie Regen, Schnee, Nebel oder Staub können die Verhältnisse zusätzlich erschweren.
Die Teilnehmer müssen selbst und in eigener Verantwortung beurteilen und entscheiden, ob sie den Anforderungen des gewählten Angebotes entsprechen. Fehleinschätzungen in diesem Zusammenhang liegen ausschließlich im Verantwortungsbereich des Teilnehmers.
Die Teilnehmer sind sich darüber bewusst und damit einverstanden, dass Angebotsverlauf und Angebotsdauer, z.B. aufgrund von Witterungs- und Wegbedingungen, jederzeit Änderungen unterliegen können und sich insbesondere auch der Zeitpunkt der Heimreise nach vorne oder nach hinten verschieben kann.
Die Teilnehmer sind dazu verpflichtet, sich jederzeit so zu verhalten, dass sie sich und andere Teilnehmer nicht gefährden. Hierzu gehören insbesondere eine den Weg- und Sichtverhältnissen, sowie dem persönlichen Können angepasste Geschwindigkeit und Fahrweise, sowie ausreichende Sicherheitsabstände.
Alle Teilnehmer haben ihre, vor allem konditionellen und fahrtechnischen, Fähigkeiten selbst einzuschätzen und ihre Fahrweise daran auszurichten. Die durchgeführten Fahrtechnik Trainings und Bike Touren stellen auf jeder Könnensstufe hohe Anforderungen an das Material wie auch die körperliche Fitness und Fahrtechnik der Teilnehmer.
Die Teilnehmer müssen insbesondere selbst beurteilen, ob sie einen Wegabschnitt sicher und ohne sich oder andere zu gefährden mit dem Mountainbike fahren können. Im Zweifelsfall ist ein Wegabschnitt vorher zu besichtigen und/oder das Mountainbike zu schieben oder zu tragen.
Alle Teilnehmer haben auf öffentlichen Straßen und Wegen die Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung in eigener Verantwortung einzuhalten.
Die Teilnehmer sind sich darüber im Klaren, dass Mountainbiken mit gewissen Risiken und Gefahren verbunden ist und nehmen diese Risiken und Gefahren bewusst und mit vollem Einverständnis in Kauf.
Die Teilnehmer sind sich dabei insbesondere darüber bewusst und nehmen es in Kauf, dass es zu Stürzen und daraus resultierenden, auch schwersten, Sach-, Personen- oder Vermögensschäden kommen kann. Gefahren und Risiken können sich insbesondere, aber nicht nur, aus den häufig auch wechselnden Witterungs- und Wegbedingungen, sowie dem Verhalten Dritter ergeben. Auch eine nicht ausreichende gesundheitliche Verfassung, mangelnde Kondition, sowie Selbstüberschätzung oder unzureichende fahrtechnische Fähigkeiten der Teilnehmer können zu einer Gefährdung der eigenen Person oder Anderen führen.


11    Ausrüstung
Bei allen Kursen und Touren besteht eine generelle Helmtragepflicht, um sich gegen Verletzungen bei Unfällen zu schützen. Bei Nichteinhalten dieser Pflicht behält sich der Tourenleiter vor, Teilnehmende von Touren entschädigungslos auszuschliessen. Bei Kursen im Bikepark und auf Freeride Touren empfehlen wir das Tragen von Integralhelm, Neckguard, Rückenprotektor, sowie Knie- und Ellbogenprotektoren, dazu gehört auch eine den Witterungsbedingungen angepasste Kleidung. Teilnehmende verpflichten sich, das Angebot mit einem gut gewarteten Bike anzutreten. Auf keinen Fall haftet der Organisator für Personen- und Sachschäden, die durch den mangelhaften Zustand eines Bikes entstehen.


12    Bildmaterial
Bildmaterial, welches bei Kursen oder Touren durch die Ur-Guides oder durch Teilnehmer entstanden ist und an die Ur-Guides eingesandt wurde, kann in jeder Form und mit jedem Medium veröffentlicht werden. Wird dies vom Teilnehmer nicht gewünscht, so muss dieser das vor Kursbeginn dem Veranstalter mitteilen.


13    Gerichtsstand
Die vertraglichen Beziehungen zwischen dem Kunden und Ur-Guides unterliegen schweizerischem Recht. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Vertrages hat nicht die Unwirksamkeit des ganzen Vertrages zur Folge. Gerichtsstand ist am Sitz der Ur-Guides.
 
 
Flüelen, Juli 2014